Sorry, dass wir uns so lange nur mit Bildern/Videos und (fast) nicht mit Worten bei euch gemeldet haben – der Arbeitsstress hat uns alle fest im Griff und so kommen wir im Moment nicht ganz so oft wie gewünscht zum für euch schreiben. Natürlich sind wir aber trotzdem fleißig für snkrgks am werkeln und ihr dürft gespannt sein, was in nächster Zeit hier passieren wird!

Nun aber zum eigentlichen Thema des Tages:

Heute wollen wir uns einem unserer (zumindest in Teilen der snkrgks) Alltagsschuhe widmen und dabei geht es um keinen geringeren als den Adidas Stan Smith.

Von Adidas schon 1971 für den damals aufsteigenden Tennisspieler mit dem selben Namen, erfreut sich der Schuh auch noch heute (oder gerade wieder) extrem großer Beliebtheit.

Kaum eine Innenstadt – quatsch, keine Innenstadt ist mehr vor dem weißen, schlichten Sneaker sicher und egal auf welcher Party, mit dem Stan Smith ist man sicher mit irgendwem im Partnerlook unterwegs.

Viele von euch werden nun sagen: „Genau das gleiche wie mit dem Nike Blazer, den fanden auch alle cool und plötzlich war er wieder weg“.

Anders als der Nike Blazer kann der Stan Smith aber eines noch besser als sein Vorgänger als Schuh in allen Gassen: Das Nicht-Auffallen. Durch seine schlichte Form und die ganz dezenten drei Streifen auf der Seite vereint der (meist) weiße Sneaker Auffallen und Doch-Nicht-Auffallen. Das weiß sticht sofort ins Auge, aber irgendwie passt er dann doch wieder zu allem – ob Hemd oder gar Anzug im Büro oder lässig auf der Straße mit Jeans und weißem Shirt.

Zudem hat Adidas vor allem mit den Consortium-Releases das hinbekommen, was Nike schon beim Air Max vorgemacht hat. Neuentwickelte Materialien wurden mit der klassischen Silhouette gekreuzt und zuerst über die Consortium-Händler verkauft – der Adidas Stan Smith Primeknit war geboren. Beim ersten Release hatten wir noch kein Erfolg, die zweite Version, übrigens in Deutschland gefertigt, können wir aber unser eigen nennen.

Schon länger hat es diese Primeknit-Version auch zu den anderen Händlern geschafft und wartet dort im Moment im OG-Pack darauf, von euch gekauft zu werden. Gerade für den Sommer können wir euch die moderne Ausführung des Klassikers sehr ans Herz legen, da im Lederstiefel doch schnell die Füße qualmen.

Was können wir nun von Adidas noch erwarten, damit der Stan Smith weiterhin erfolgreich bleibt?

Angesichts der Verkaufszahlen, die wir zwar nicht vorliegen haben, über die man sich aber schon seit 2-3 Jahren auf den Straßen ein Bild machen kann, sind wir doch sehr gespannt.

Bekanntlich wandeln sich die Trends und es bleibt abzuwarten, welches Rezept Adidas in der Schublade liegen hat.

Obwohl die bunten oder dunklen Farben auf dem Stan Smith noch nicht so beliebt sind, wahrscheinlich wird sich hierfür auch noch ein Trend entwickeln. Einige Kollaborationen und vor allem Raf Simons mit seinem „aufgemotzten“ Stan Smith mit einem perforierten R haben auch in diesem Segment gezeigt, wie es gehen kann.

Außerdem ist die Boost-Sohle ja auch schnell verpflanzt – aber die Zukunft bleibt wie immer abzuwarten!

Top 3: Adidas Stan Smith Primeknit Consortium