Heute präsentiert euch SNKRGKS-Crewmitglied Timm seine Favoriten aus dem Jahre 2014!

1) The Good Will Out x Asics – Gel Lyte V „Koyo“

TGWO x Asics Gel Lyte V "Koyo"

Mein persönlicher Gewinner des Jahres 2015 ist der Asics Gel Lyte V, der aus einer Zusammenarbeit zwischen dem super sortierten Kölner Sneakerstore „The Good Will Out“ resultierte. Der Koyo brachte quasi alles mit, was eine gute Collabo ausmacht. Ein gesonderter Schuhkarton im Koyo-Design umhüllte die standardmäßige Asics-Box. Ebenso kann der Konsument zwischen vier unterschiedlichen Paaren Laces wählen. Ganz wichtig: der Schuh hat eine schlagkräftige Intention hinter der Umsetzung. Die Gedankengänge des TGWO-Teams schlagen haben sich deutlich ersichtlich auf das finale Modell projiziert. Hinter der Koyo-Farbgebung steckt der japanische Herbst mit seinen satten Farbtönen in rot und gelb. Ein weiteres schönes Detail ist die mit einer Struktur versehenen Heelcap. Erinnert einen beispielsweise an getrockenete Blätter…einfach herbstlich! Das Leder ist hochwertig und die Verarbeitung ist 1a.

2) adidas ZX Flux

Adidas ZX Flux

Auf Platz 2 folgt nicht ein explizites Paar, sondern eine ganze Modellreihe: den adidas ZX Flux. Für mich ist das erst frisch am Anfang des Jahres 2014 veröffentlichte Modell die Innovation des Jahres. Adidas hat es mit dieser Reihe geschafft, die Lücke gegenüber Nike mit ihrem Konkurrenzprodukt Rosherun schließt. Meiner Einschätzung nach findet der Flux auch bei Sneaker-Fans eine derart hohe Akzeptanz, da er von seiner DNA her gesehen kein völlig neues Modell, sondern eine vereinfachte Version des ZX 8000 ist. Die Bayern verlassen sich dabei auf die vorhandene Torsion-Technologie. Für mich ist diese der klare Gewinner gegenüber der Roshe-Sohle. Den Flux gibt es in unterschiedlichen Upper-Materialien. So ist er nach Belieben im super bequemen Mesh oder dem resistenten Nylon-Material erhältlich. Letzteres ist im Sommer aufgrund der geringen Luftdurchlässigkeit weniger geeignet als das Mesh-Material. Auf dem Bild seht ihr den ZX Flux Ocean, welcher nur einer von vielen schönen Releases war. Unter denen, die ich besitze, ist er mein Favorit.

Im Zuge dessen ist das neu gestartete „MiAdidas“-Programm, welches als Pendant zum „NikeID“ ins Leben gerufen wurde, zu erwähnen. Der Kunde kann den Flux mit einer selbst erstellten Grafik überzogen werden oder mit vorgegebenen Farben im Mesh-Material. Das Endprodukt ist dennoch äußerst preiswert für rund 115€ inklusive Versand zu haben. Auch die anderen frei konfigurierbaren Modelle im Angebot, wie beispielsweise der Stan Smith, wissen zu gefallen. Meiner Meinung nach schlägt adidas hier den Konkurrenten Nike um Längen. Der Hersteller mit dem Swoosh bittet bei seinem Individualisierungs-Programm ordentlich zur Kasse, bietet eine geringere Flexibilität und überzeugt auch nicht unbedingt hinsichtlich der Produktqualität.

Ich freu mich schon auf die nächsten Modelle – weiter so, adidas!

3) Sophia Chang x Puma – Disc Blaze „Brooklynite“

Sophia Chang x Puma Disc Blaze "Brooklynite"

Auf den dritten Platz rutscht bei mir ein auf den ersten Blick recht unspektakuläres All-Black-Modell: der Puma Disc, welcher in Zusammenarbeit mit der New Yorker Designerin Sophia Chang kreiert wurde. Das auf den ersten Blick schlichte Design wird erst beim genaueren Hinsehen richtig interessant. Der Disc überzeugt durch seinen mehr durch seinen Materialmix als durch die Farbgebung. Neben unterschiedlichen Stoffen kommt ein 3M-Element am Puma-Logo zum Einsatz. Ein Modell, welches ich sehr gern trage – jedoch ist Vorsicht geboten, wenn Sohle ihre Transparenz nicht verlieren soll.